Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Webseitenerlebnis zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Norbert Marschall auf Xing Norbert Marschall auf Linkedin Norbert Marschall auf Facebook Norbert Marschall auf YouTube Norbert Marschall per EMail

Management

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Abteilungsleiter (Functional Manager)

Für die Vorgänge in einer Fachabteilung oder bestimmten Abteilung (z.B. Ingenieurwesen, Fertigung, Marketing), verantwortlicher Leiter.


Account-Manager (Account-Management Manager)

Mitarbeiter mit Verantwortung für die erfolgreiche Durchführung eines Kundenauftrags und für das damit verbundene Management von Projektmitarbeitern.


Effektivität

Die Effektivität bezeichnet die Wirksamkeit im Hinblick darauf, ob man das Richtige getan hat. Etwas ist ineffektiv, wenn das Ergebnis wenig wirksam ist.


Effizienz

Die Effizienz bezeichnet die Wirksamkeit im Hinblick darauf, wie man etwas macht. Etwas ist ineffizient, wenn man das Richtige beispielsweise umständlich ausführt.


Führungskraft im Vertrieb (Sales Lead)

Ein oder mehrere Mitarbeiter der Vertriebsorganisation, die sich der Verfolgung und dem erfolgreichen Abschluß eines definierten und vertraglich festgelegten Kundengeschäfts widmen.


General Management (General Management)

Bezieht sich auf das Gesamtmanagement eines Unternehmens bezüglich Finanzen, Marketing, Forschung & Entwicklung, Produktion & Vertrieb, Strategieentwicklung und Planung, Organisationsstrukturen und Personalverwaltung. Beinhaltet auch die Beherrschung von Techniken zur Motivation, Delegation, Unterweisung, Teambildung und Konfliktlösung sowie zum Zeit- und Stressmanagement. Project Management ist dem GM immer untergeordnet, auch wenn diverse oder alle obigen Punkte auch dafür beachtet/erkannt/beherrscht


Pareto-Prinzip

Vilfredo Pareto (1848-1923) entdeckte bei einer Untersuchung des italienischen Volksvermögens, dass 20 Prozent der Familien 80 Prozent des Vermögens besitzen. Dahinter steht eine stetige Wahrscheinlichkeitsverteilung, die auch auf viele andere Sachverhalte übertragbar ist. Beispielsweise dass mit 20 Prozent des Aufwandes 80 Prozent der Ergebnisse entwickelt werden können. Auch bekannt als 80-20-Regel.


Parkinsons Law

Bezeichnet die Beobachtung, dass jede Arbeit stets die dafür vorgesehene Zeit vollständig ausfüllt.


Planen

Gedankliche Vorbereitung zukünftiger, zielgerichteter Handlungen.


Prinzip

Ein axiomatisches Prinzip ist eine Gesetzmäßigkeit, Regel oder Richtlinie, die anderen Gesetzen übergeordnet ist. Ein systematisches Prinzip ist die Beschreibung einer Konstellation spezifischer Faktoren, die einen bestimmte Effekt hervorrufen.


Problemlösung (Problem Solving)

Problemlösung beinhaltet die Fähigkeit zur — Definition des Problems unter Berücksichtigung von Ursache und Wirkung — Entscheidungen treffen bezüglich der Auswahl einer brauchbaren Lösung.


Reichsbedenkenträger

Eine Person, die in allem Probleme sieht („das geht nicht") bzw. Bedenken hat („ich weiß nicht so recht") und dies auch ständig äußert. Der Reichsbedenkenträger hat erstaunliche Fähigkeiten und kann sehr gut neue Ideen torpedieren, indem er blitzschnell haufenweise phantasievoller Was-ist-wenn-Szenarien aufstellt und alle Beteiligten damit in tiefe Verunsicherung stürzt. Auf der anderen Seite ist er aber auch extrem gründlich und kann daher sehr gut eingesetzt werden, um z.B. Spezifikationslücken aufzuspüren, Qualität zu sichern, Tests durchzuführen, aber auch um Projektrisiken zu finden.


Rolle

Wird hier als Allgemeinbegriff verwendet. Eine Rolle drückt eine Aufgabe oder Funktion aus, die von jemandem oder etwas übernommen wird.


Verantwortungsdiffusion

Bezeichnet das Prinzip, dass Menschen sich umso weniger verantwortlich fühlen, je größer die Gruppe ist, in der sie sich befinden.


Wert

Mit dem Begriff Wert (wenn er nicht offensichtlich kaufmännisch gemeint ist) bezeichnen wir Werte im sozialwissenschaftlichen Sinne, d.h. Vorstellungen einer sozialen Gruppe oder einzelner Menschen über wichtige oder wünschenswerte Eigenschaften (oftmals Zustände) von Dingen, Ideen und Beziehungen. Einen Konsens über den Begriff des Wertes gibt es allerdings weder in der Philosophie, Psychologie noch in anderen Sozialwissenschaften.


Wiki

Ein Wiki ist eine von Ward Cunningham initiierte Open-Source-Technologie zum kooperativen Erstellen von Internet- und Intranetseiten, d.h., jeder Benutzer darf jederzeit alles lesen, ändern und neue Seiten hinzufügen. Die Benutzung ist extrem einfach. Wiki-Wiki kommt aus dem Hawaiianischen und heißt schnell. Auch die Taxis heißen dort so.


Zielantinomie

Ziele schließen sich gegenseitig aus.


Zielidentität

Die Ziele sind vollständig deckungsgleich.


Zielkomplementarität

Die Verfolgung eines Ziels fördert das Erreichen eines anderen Ziels.


Zielneutralität

Die Ziele sind voneinander unabhängig.



Display #