Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Webseitenerlebnis zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Norbert Marschall auf Xing Norbert Marschall auf Linkedin Norbert Marschall auf Facebook Norbert Marschall auf YouTube Norbert Marschall per EMail

Das 4-Ebenen-Modell der Persönlichkeit

Wer Mitmenschen langfristig verändern will, muss die wesentlichen Merkmale ihrer Persönlichkeit berücksichtigen.
Die Persönlichkeitsmerkmale entstehen und wirken auf 4 strukturell-funktionalen Ebenen des Gehirns, meist in Wechselwirkung mehrerer Ebenen.

Untere limbische Ebene

Ebene unbewusst wirkender angeborener Reaktionen und Antriebe: Schlafen-Wachen, Nahrungsaufnahme, Wut
Verortung im Gehirn: Hypothalamus, zentrale Amygdala und vegetative Zentren des Hirnstamms
Die untere limbische Ebene ist überwiegend genetisch oder durch vorgeburtliche Einflüsse bestimmt und bestimmt unser Temperament. Zu diesem gehören grundlegende Persönlichkeitsmerkmale wie Offenheit/Verschlossenheit, Kreativität und Zuverlässigkeit. Das Temperament hat den stärksten Einfluss auf unser Verhalten, ist aber jener Teil der Persönlichkeit, der am wenigsten veränderbar ist.

Mittlere limbische Ebene

Ebene der unbewussten emotionalen Konditionierung: Anbindung elementarer Emotionen wie Furcht, Freude und Hofnung an individuelle Lebensumstände
Verortung im Gehirn: basolaterale Amygdala und mesolimbisches System
Die mittlere limbische Ebene bildet zusammen mit der unteren limbischen Ebene den Kern unserer Persönlichkeit. Die hier verorteten Persönlichkeitsmerkmale entstehen in den ersten Lebensjahren, werden im Jugend- und Erwachsenenalter weiter herausgebildet und sind später nur über starke emotionale oder lang anhaltende Einwirkungen veränderbar.

Obere Limbische Ebene

Ebene des bewussten emotional-sozialen Lernens: Gewinn- und Erfolgsstreben, Anerkennung, Freundschaft, Liebe, soziale Nähe, Hilfsbereitschaft, Moral, Ethik
Verortung im Gehirn: Prä- und orbitofrontaler, cingulärer und insulärer Cortex
Auf dieser Ebene werden im Zusammenspiel mit den unteren Ebenen grundlegende sozial relevante Persönlichkeitsmerkmale festgelegt wie Machtstreben, Empathie und Zielstrebigkeit. Sie entwickelt sich in der späten Kindheit und der Jugend und wird wesentlich durch sozial-emotionale Erfahrungen beeinflusst. Mithin ist sie auch nur sozial-emotional veränderbar.

Kognitiv-sprachliche Ebene

Ebene der bewussten sprachlich-rationalen Kommunikation: Handlungsplanung, Erklärung der Welt, Rechtfertigung des eigenen Verhaltens vor sich selbst und anderen
Verortung im Gehirn: linke Großhirnrinde, besonders Sprachzentren und präfrontaler Cortex
Die kognitiv-sprachliche Ebene bestimmt die Handlungsplanung, wie wir die Welt erklären und wie wir unser Verhalten rechtfertigen. Diese Ebene verändert sich ein Leben lang, v. a. aufgrund sprachlicher Interaktion. Sie hat keinen direkten Einfluss auf unser Verhalten, sondern übt einen solchen immer nur in Verbindung mit den emotional-limbischen Ebenen aus.

 

(Quelle: Gerhard Roth in ManagerSeminare)